Praxis Sabine Fastabend Praxis für Physiotherapie
  • Sabine Fastabend - PraxisinhaberinPraxis für Physiotherapie & Gesundheitsförderung
Sabine Fastabend - Praxisinhaberin1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17
             
   
Fit und selbstständig bleiben

Informationstag für Senioren

 
Lingener Tagespost - Ausgabe 08 November 2012

Meppen. Vorträge zum weiten Feld der „Gesundheit im Alter“, die Fotoausstellung „Neue Bilder vom Alter(n)“ und ein buntes, generationenübergreifendes Programm- all das erwartet die Besucher in Meppen am tag der seelischen Gesundheit im Alter.

Der Landkreis Emsland und der Sozialpsychiatrische Verbund laden dazu am Sonntag, 11. November, ins Meppener Kreishaus ein. Von 11 bis 18 Uhr geben verschiedene Referenten Information und Impulse zur seelischen Gesundheitsförderung, beschreiben aber auch zentrale Krankheitsbilder, die alle betreffen können. Dabei sollen auch Hilfen, Behandlungs- und Präventionsmöglichkeiten im Landkreis Emsland aufgezeigt werden.

Körper und Geist verändern sich im Alter. Das zeigen nicht nur Lachfalten und graue Haare.

Der Körper wird anfälliger für bestimmte Krankheiten. Gesund zu sein und zu bleiben und so lange es geht selbstständig im Leben zu stehen, das sind die Wünsche für die Zukunft eines alternden Menschen“, sagt Sigrid Kraujuttis, Sozialdezernentin beim Landkreis Emsland.
Das Wissen um die normalen Veränderungen des Körpers und die Gesundheitsrisiken des Alters helfen bei einer aktiven und gesunden Lebensgestaltung.“ Hier wollen die Veranstalter mit dem tag der seelischen Gesundheit ansetzen.

Buntes Begleitprogramm

So stellt Gerald Kolb, Chefarzt der Geriatrie im St.-Bonifatius- Hospital Lingen, den medizinischen Teil der Demenz mit Diagnose und Therapiemöglichkeiten vor.

Hermann-Josef Ganseforth, Arzt für Allgemeinmedizin aus Meppen, beschreibt Aspekte zu „ Gesund leben im Alter“. Er gibt Anregungen und Tipps, wie Gesundheitsförderung im Alltag eingebunden werden kann.

Marius H. Houchangnia, Chefarzt des St.-Vinzenz-Hospital  Haselünne, zeigt in seinem Vortrag mögliche psychische Veränderungen auf, die mit dem Alter einhergehen können.

Schwester M. Debora Schwering, Haus St. Katharina in Thuine, beschreibt ein würdevolles Leben trotz Demenz.

Sabine Fastabend Physiotherapeutin in Lingen, wird in ihrem Vortrag „Fit im Alter - 20 Jahre 60 bleiben“ konkret auf Ernährung, Bewegung und Prävention eingehen.

Auch die Seelsorge im Alter fehlt nicht: Günter Oberthür, Bischöfliches Generalvikariat Osnabrück, greift in seinem Vortrag „Der Seele ein Zuhause“ die seelsorgerischen Aspekte des Alters auf.

Da im Alter auch Suchterkrankungen keine Seltenheit sind, gehen Britta Telgen und Birgitt Ridder-Stockamp, Diakonisches Werk Papenburg, in ihrem Vortrag auf „Gebrauch, Missbrauch, Abhängigkeit- Beratung und Hilfe bei Sucht im Alter“ ein.

Auch Menschen mit Behinderungen im Alter und Demenz werden von Ulla Diedrichs und Sandra Schmidt, St.-Lukas-Heim Papenburg, thematisiert. Unter dem Titel „Helfen und sich helfen lassen“ stellt Rita Wallmann, Demenz- Servicezentrum des Landkreises Emsland vor.

Der Tag wird abgerundet durch ein breites Begleitprogramm für die gesamte Familie, das von zahlreichen Kooperationspartnern getragen wird. Neben verschiedenen Informationsständen und Mitmachaktionen werden auch neue und alte Spiele für junge und alte Menschen vorgestellt- getreu dem Motto „Weißt du noch oder kennst du schon?  Lehrer und Schüler der Meppener Marienenhausschule gestalten dieses Angebot, das auch computergesteuerte Spielekonsolen umfasst.

Ebenso wird ein Denksportparcours veranstaltet und eine Wohlfühloase des Kneippvereins eingerichtet. Zum Mitmachen laden die seniorengerechten Bewegungsübungen ein. Essen und Getränke werden ebenfalls angeboten. Neben allen Aktivitäten gibt es auch die Möglichkeit, einige Minuten der  Ruhe und Besinnung in der mobilen Kapelle des Vitus- Werkes zu finden Vortrag mögliche psychische Veränderungen auf, die mit dem Alter einhergehen können.

 
Zurück zur Übersicht
   
     
Gesundheitsmanagement am Arbeitsplatz