Praxis Sabine Fastabend Praxis für Physiotherapie
  • Sabine Fastabend - PraxisinhaberinPraxis für Physiotherapie & Gesundheitsförderung
Sabine Fastabend - Praxisinhaberin1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17
             
   
Gesundheitswesen ist ein weicher Standortfaktor

Mehrere 1000 Besucher haben sich am Wochenende im Rahmen der Gesundheitsmesse „Gesund und Fit“ in den Lingener Emslandhallen über verschiedene Aspekte im Gesundheitswesen informiert.

 
Gesund und Fit - Gesundheitsmesse 2010 in Lingen
Beim Messerundgang informierten sich Initiator Michael Koop und
Schirmherr Dr. Hermann Kues (von rechts) auch am Stand von Sabine
Fastabend, die eine Praxis für Physiotherapie und Gesundheits-
management betreibt. Foto: Heinz Krüssel
 
Lingener Tagespost - 16.03.2010

Initiator und Apotheker Michael Koop, der die Messe bereits zum achten Mal durchführte, hieß 120 Aussteller willkommen, die den Besuchern einen breiten Mix rund um die Gesundheit präsentierten – vom international tätigen Pharmaunternehmen über örtliche Gesundheitsanbieter, Ärzte, Vereine bis zu den Selbsthilfegruppen.

Beeindruckt zeigte sich auch Dr. Hermann Kues. Der parlamentarische Staatssekretär im Bundesfamilienministerium hatte die Gesundheitsmesse in seiner Funktion als Schirmherr eröffnet. „Ich habe die Schirmherrschaft gerne übernommen, denn die Gesundheit ist ein sehr wichtiges Thema“, wies Kues auf die Bedeutung für eine ganze Region hin. Ein gutes Angebot sei heute ein „weicher Standortfaktor“ und somit auch mitentscheidend für die positive Entwicklung. Zudem sei der Gesundheitsmarkt ein wichtiger Wirtschaftsfaktor: Jeder zehnte Euro wird von den Bundesbürgern in die Gesundheit investiert. Gerade auch in der Region Emsland und Grafschaft Bentheim sei das Gesundheitswesen insgesamt ein sehr bedeutsamer Arbeitgeber.

Die Gesundheitsmesse „Gesund und Fit“ biete neben den professionellen Anbietern gerade auch Selbsthilfegruppen die Möglichkeit, sich einem breiten Publikum vorzustellen, betonte Hermann Kues. So finde der von einer Krankheit Betroffene viele gute und auch neue Ideen. Der Einzelne erfahre in dem Zusammenhang, dass er nicht allein mit seiner Krankheit und den Problemen dastehe. Ebenso die Prävention sei ein weiterer Bereich, den die Messe in hervorragender Weise abdecke, dankte der Politiker den Organisatoren und Ausstellern.

In einer kleinen Modenschau wurde deutlich, dass man medizinische Kompressions-strümpfe heute nicht verstecken muss, sondern als schickes, buntes, gesundes und modisches Kleidungsstück zeigen kann.
An vielen Ständen wurden Blutdruck-, Blutzucker- oder Leberwerte bestimmt. Seh-
und Hörtests fanden ebenso statt. Diverse Vorträge rundeten das abwechslungsreiche Programm an den beiden Messetagen ab.

 
Zurück zur Übersicht
   
     
Gesundheitsmanagement am Arbeitsplatz