Praxis Sabine Fastabend Praxis für Physiotherapie
  • Sabine Fastabend - PraxisinhaberinPraxis für Physiotherapie & Gesundheitsförderung
Sabine Fastabend - Praxisinhaberin1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14
             
   
Marathonlauf absolviert
Neun Lingener haben Spaß am Sport bekommen
 
Marathonlauf Lingen 2013
Die erfolgreichen Marathonis vom Projekt Leben-Laufen-Lingen: Sabine Fastabend, Reinhard Zumdiek, Claudia Beck, Michael Hennecke, Conny Euskirchen, Lisa Peters, Heike Wagner, Ralf Sentker und Verena Rühlmann. Foto: Heinz Krüssel
 
Osnabrücker Zeitung - Ausgabe 29 November 2013

Lingen. Neun Läuferinnen und Läufer des Projektes „Laufen-Leben-Lingen“ (L-L-L) haben im Jahr 2013 erfolgreich einen Marathonlauf über 42,195 Kilometer absolviert.

Die Marathonis waren in den Jahren 2011 und 2012 in das L-L-L-Programm eingestiegen, mit dem Ziel „Gesund zum Halbmarathon“ zu kommen.
Der ursprüngliche Grund, überhaupt zu laufen, bestand bei allen darin, den eigenen Lebensstil zu verändern. Das bedeutete, etwas gegen den alltäglichen Bewegungsmangel zu unternehmen, Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems vorzubeugen, Gewicht zu reduzieren und dabei Spaß am Sport zu haben.
„Nachdem alle neun Marathonis drei bis fünf Halbmarathons absolviert hatten, kam der Gedanke und damit der Wunsch auf, mal einen „Ganzen“ zu versuchen“, erinnert sich Conny Euskirchen. Um den Gesundheitsaspekt bei der Vorbereitung nicht aus den Augen zu verlieren, wurden individuelle Trainingspläne entwickelt, die vier bis fünf Trainingseinheiten pro Woche beinhalteten und wöchentliche Kilometerumfänge von 50 bis 90 Kilometer beinhalteten, je nach Trainingszustand jedes Einzelnen.

Gegenseitig motivieren
Im Vordergrund standen hierbei immer die langen langsamen Läufe und eine gegenseitige Motivation. Das richtige Maß zu finden, war die Kunst, um verletzungsfrei und auf den Punkt fit bis zum Wettkampftag zu kommen, betont Lisa Peters.

Während einige dabei auch eine bestimmte Zielzeit ins Auge fassten, ging es für andere nur darum „heile ans Ziel zu kommen“. Dies hat ausnahmslos funktioniert, sodass sich alle Marathonis einig sind, „der erste Marathon war nicht der Letzte“. Inzwischen sind schon weitere sechs Halbmarathonis im Training, um im Jahr 2014 einen Marathonlauf zu wagen. Zu berücksichtigen ist ein Zeitmanagement, denn das enorme Training muss vereinbar sein mit Beruf und Familie.

Ihren ersten Marathon absolvierte Sabine Fastabend kürzlich in New York. „Es war ein tolles Erlebnis, im Kreis von über 50000 Athleten durch alle New Yorker Stadtteile auf die Strecke zu gehen, angefeuert von Hunderttausenden Zuschauern.“ Beeindruckt zeigte sie sich vom hohen Sicherheitsaufwand als Folge des Terroranschlages beim Bostonmarathon.

Übrigens: Im Jahr 2014 werden voraussichtlich über 50 L-L-L-läufer bei verschiedenen Halbmarathonläufen an den Start gehen.

 
Zurück zur Übersicht
   
     
Gesundheitsmanagement am Arbeitsplatz