Physiotherapie Sabine Fastabend

Gemeinschaftspraxis für Physiotherapie
& Gesundheitsförderung

Physiotherapie Sabine Fastabend
  • Sabine Fastabend - Erste Geschäftsführerin & PhysiotherapeutinGGW Physiocoach® & Gesundheits- und Präventionstrainerin
  • Florian Bartschat Janßen - Zweiter Geschäftsführer & PhysiotherapeutManual- und Faszientherapeut, Myofasziale Triggerpunkttherapie & Gesundheits- und Präventionstrainer
  • Ursula Annas - PhysiotherapeutinBobath- und PNF-Therapeutin
  • Sandra Schuh - PhysiotherapeutinBobath-Therapeutin & Therapeutin für manuelle Lymphdrainage
  • Corinna Haucke - PhysiotherapeutinVojta-Therapeutin & Therapeutin für manuelle Lymphdrainage
  • Kathrin Schomakers - PhysiotherapeutinTherapeutin für manuelle Therapie & manuelle Lymphdrainage
  • Marina Goldschmitt - VerwaltungEmpfang & Terminvergabe
  • Anja Hermes - VerwaltungEmpfang & Terminvergabe
  • FamilienfreundlichkeitZertifikatsübergabe in Berlin
  • Familienfreundlichkeit - FastabendAuszeichnung für Betriebe im Emsland
  • Familienfreundlichkeit EmslandEmsländische Stiftung Beruf und Familie
  • Laufen Leben LingenGesund zum Halbmarathon
  • Sabine FastabendNew York City Marathon 2013
  • Sabine FastabendNew York City Marathon 2018
Physiotherapie - Sabine Fastabend

Schlingentischbehandlung

Bei der Schlingentischbehandlung werden in Rücken- oder Seitlage, manchmal auch im Sitzen einzelne Gliedermaßen, Kopf und/oder Becken in Stoffschlingen gehängt, die sich über der Behandlungsbank befindet.

Gelenkbewegungen erfolgen dann "hubarm oder hubfrei" unter teilweiser Aufhebung der Schwerkraft, ähnlich einer Bewegung im Wasser, dadurch sind die Gelenkbewegungen z.B. mit weniger Schmerzen durchführbar.

Zusätzlich sind sogenannte "Extensionen" (Streckungen) möglich, die vom Therapeuten durchgeführt werden, um Gelenke zu entlasten und damit Schmerzen zu lindern.

Die Schlingentischbehandlung wird oft in Kombination mit der manuellen Therapie angewendet.

Anwendungsbeispiele:

Schmerzustände der Wirbelsäule, Schulter- und Hüftgelenke

akute und chronische Bandscheibenschäden

Teillähmungen (durch Abnahme der Eigenschwere kann Restkraft der Muskulatur genutzt werden)

bei frisch operierten, belastungsunfähigen Gelenken

 

<<< Zurück zur Übersicht

 
^